Mördern auf der Spur – True Crime in Rheinsberg

Rechtsmediziner und Gerichtsreporterin stellen spektakuläre Kriminalfälle vor

Serienmörder, Kannibalen und zu Unrecht Verurteilte.

Netflix und ARD haben verfilmt, was Rechtsmediziner Prof. Dr. Klaus Püschel nach 27 Jahren aufgeklärt hat: den wohl spektakulärsten Serienmord Deutschlands. Über 20 Frauen fielen dem Göhrde-Mörder zum Opfer. Hintergründe zum Tatgeschehen schildert der renommierteste Rechtsmediziner Prof. Klaus Püschel gemeinsam mit Gerichsreporterin Gisela Friedrichsen am 23. November 2024 in Rheinsberg.

Rechtsmediziner Prof Dr Klaus Püschel
Rechtsmediziner Prof Dr Klaus Püschel

Thema ist auch der Kannibale von Rotenburg. Was passierte damals wirklich? Wie lief der besagte Nachmittag tatsächlich ab? Warum verlor die beisitzende Richterin ihre Gesichtsfarbe nachdem die Videos der Tat unter Ausschluss der Öffentlichkeit gesichtet wurden?

Auf der Bühne des Kultur- und Festspielhauses stehen Deutschlands renommiertester Rechtsmediziner Prof. Dr. Klaus Püschel, die erfahrenste Gerichtsreporterin Gisela Friedrichsen und Strafrichter Stefan Caspari .

Die Insider rekonstruieren spektakuläre Mordfälle live auf der Bühne. Es sind wahre Verbrechen, an denen die drei als Rechtsmediziner bei der Aufklärung oder im Gerichtssaal als Beobachter beteiligt waren.

Gerichtsreporterin Gisela Friedrichsen

Die Moderation übernimmt True-Crime-Talker Dr. Tino Grosche. Das Publikum erlebt hautnah wie Tathergänge nachgestellt, die Psyche analysiert und Täter überführt werden. Es geht um Serienmorde, die in Norddeutschland ihren Ursprung haben. Es geht um Kannibalen und zu Unrecht Verurteilte.

Dieses True Crime Event verspricht tiefschürfende Einblicke in Kriminalfälle und Spannung pur.

Rechtsmediziner Prof. Dr. Klaus Püschel ist weltweit als Forensiker im Einsatz und war Leiter des Instituts für Rechtsmedizin in HH. 1987 obduzierte er mit Rechtsmediziner Janssen die Leiche von Uwe Barschel. Er war u. a. Gutachter im Fall Kachelmann und bei den Göhrde-Morden, untersuchte den Leichnam des Reemtsma-Entführers, war im Kosovo, in Ägypten und in Syrien tätig. In Benin obduzierte er das Opfer eines „Voodoo-Mordes“. In Ruanda half er im Murambi Genocide Memorial mit, ein Mahnmal für den Völkermord in Ruanda von 1994 einzurichten. Püschel wurde zum Ehrenkommissar der Hamburger Polizei ernannt. Zudem ist er Mitglied der Nationalen Akademie der Wissenschaften LEOPOLDINA

Gerichtsreporterin Gisela Friedrichsen wurde in München geboren und studierte dort Germanistik und Geschichte. Nach ihrem Volontariat bei der „Augsburger Allgemeinen“ wechselte sie zur „Frankfurter Allgemeine“ bis 1989. Von da an bis 2016 schrieb sie als Gerichtsreporterin für den „Spiegel“ und danach als freie Mitarbeiterin für die „Welt“.

 

Einlass: 18:30 Uhr

Beginn: 19:30 Uhr

Dauer: ca. 2:15 h

Tickets gibt es hier online!

 

  • Datum : 23 November 2024
  • Zeit: 19:30 - 21:45 (Europe/Berlin)
  • Veranstaltungsort: Schlosstheater Rheinsberg Kavalierhaus der Schlossanlage Markt 11 16831 Rheinsberg